Pflanzenpower im Teebeutel

Kamille, Pfefferminze, Salbei – die Apotheke von Mutter Natur hält eine Vielzahl heilkräftiger
Pflanzen bereit. In einer aromatisch duftenden Tasse Tee entfalten die wertvollen Inhaltsstoffe ihre wohltuende Wirkung.

Viele Beschwerden lassen sich mit pflanzlichen Mitteln lindern. Vielleicht haben Sie schon einmal festgestellt, dass eine Tasse Fencheltee Magen und Darm beruhigt oder dass Ingwer die Abwehr-kräfte in Schwung bringt und beginnen-de Erkältungen im Keim erstickt. Dieses Wissen hat sich über Jahrhunderte entwickelt.

Pflanzenheilkunde – seit Langem bewährt
Seit Jahrtausenden bedienen sich praktisch alle Kulturkreise rund um die Erde der Heilkraft von Pflanzen. In Mitteleuropa eigneten sich Mönche im frühen Mittelalter Heilkräuterwissen aus alten hebräischen, griechischen und lateinischen Schriften an und sorgten dafür, dass in Klöstern Kräutergärten angelegt wurden. Hildegard von Bingen
(1099-1179) verband das überlieferte Heilkräuterwissen mit der europäischen Volksmedizin. Sebastian Kneipp (1821-1897) ließ neue Erkenntnisse einfließen und nutzte Heilkräuter für seine Kneipp-Therapie. In der heutigen Zeit gelang es, mit modernen wissenschaftlichen Methoden die Heilkraft vieler Pflanzen zu untersuchen und ihre Wirkung zu bestätigen. Hier bewahrheitete sich, was der Volksmund schon lange wusste: Für(fast) alles ist ein Kraut gewachsen! Blätter, Blüten, Früchte und sogar Stängel von Heilpflanzen werden für die Herstellung von Teekräutern verwendet. Die Wirksamkeit des Tees ist dabei von der Qualität der Kräuter abhängig, die sich wiederum aus  Einflussfaktoren wie Bodenqualität, Klima, Standort und Erntezeitpunkt ergibt.

Kräuter in Arzneibuchqualität
In der Apotheke sind Heilkräuter erhältlich, die den strengen Kriterien des Europäischen oder Österreichischen Arzneibuches entsprechen. Nur bei Teekräutern mit geprüfter „Arzneibuchqualität“ kann man sich sicher sein, dass die für die gesundheitliche Wirkung verantwortlichen Inhaltsstoffe der Pflanze tatsächlich in ausreichender Menge und Qualität enthalten sind. Zur Linderung von Beschwerden können dabei unter-schiedliche Inhaltsstoffe beitragen, die oft erst in einer bestimmten Kombination für die erwünschte Wirkung sorgen. Zu den wirksamen Pflanzenstoffen zählen beispielsweise Flavonoide, Gerbstoffe, Alkaloide, Schleimstoffe, Saponine, Bitterstoffe und ätherische Öle sowie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Anti-Oxidantien.
Kräutertees leisten auch bei den typischen Beschwerden der kalten Jahreszeit wirksame Hilfe. Sie lindern Husten, Halsweh und Bronchitis, spülen bei Harnweginfekten Niere und Blase durch, besänftigen bei Einschlafproblemen und entspannen Magen und Darm. In unserer Apotheke empfehlen wir gerne bewährte Teemischungen für Sie und Ihre Lieben, die Sie gut durch den Winter bringen.